Zum Jahresende

Der Winter schreitet langsam fort
Schon in das neue Jahr.
So wandert er von Ort zu Ort
Und findet´s wunderbar.

Er denkt sich wohl, das neue Jahr
Wird freudig ihn begrüßen.
Doch bald schon – ach – der alte Zar
Läuft nur auf müden Füßen.

Kaum ist die Weihnachtszeit vorbei
So folgt mit Donnerschlägen
Die hoffnungsvolle neue Zeit
Und bringt viel Glück und Segen.

Katrin Kutsche (Dezember 2008)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s