Warten auf die Feder

So viele Seiten soll´n sich füllen,
mit meinen Worten, nach meinem Willen.
Sie warten, diese weißen Seelen,
auf meine Feder, sie zu quälen,
zu kratzen, reißen, zu beflecken …
und können sich nicht mal verstecken.

Denn dieses Buch hier hält sie fest,
sein Einband sie nicht gehen lasst.
Ich werd sie nach und nach beschreiben,
damit die Blätter Blüten treiben
und hoffen, dass nach all dem Schuften
die Tinten-Blüten lieblich duften.

Katrin Kutsche (April 2006, angepasst Oktober 2015)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s