Ein Schneemann am Nordpol

Ein Adventskalender in Reimform.

1 …
Ein Forschungsschiff im blauen Meer,
es segelt schnell von Schweden her,
nach Grönland hin zu Forschungszwecken –
vieles gibt’s dort zu entdecken.
„Polarstern“ heißt es, stolz und kühn
fliegt es durch blaue Gischt dahin.
Es trotzt Kälte, Eis und Schnee
und einem Sturm auf wilder See.
Weiterlesen „Ein Schneemann am Nordpol“

Advertisements

Frosch und Eule

Eines schönen Tages lag ein Frosch auf seinem Lieblingsseerosenblatt am schattigen Rand eines Tümpels. Er war recht zufrieden und döste vor sich hin. Nur ab und an blinzelte er ein wenig mit dem ein oder anderen Auge, sobald ein Insekt zu nah an ihm vorbei schwirrte. Ein plötzliches Summen rechts von seinem Ohr ließ ihn instinktiv die Zunge vorschnellen und – schnapp! – hatte er sie um eine Fliege gewickelt. „Bitte friss mich nicht!“, jammerte die Fliege angstvoll und zappelte wild. Fast hätte sie der Frosch reflexartig herunter geschluckt. Da ihm jedoch ein kleiner Plausch nach dem Mittagessen gerade recht kam, unterdrückte er diesen Impuls und antwortete lispelnd: „Hmmm … Laff mif überlgn.“ Er räkelte sich etwas und machte es sich auf seinem Blatt gemütlich. „Warum follte if dif nifft freffen?“, fragte er.

In Wirklichkeit sagten ihm Fliegen geschmacklich sowieso nicht zu. Vor allem diese ekelhaften Flügel, die ihn beim Hinunterschlucken stets in der Kehle kratzten. Brrrr! Die Fliege jedoch wusste nichts von dieser Abneigung und überlegte ihrerseits, wie sie sich aus ihrer misslichen Lage befreien könnte. Also summte sie genauso höflich wie zittrig: „Verzeiht mir, Herr Frosch, doch ich halte es für meine Pflicht, Sie vor meiner Unbekömmlichkeit zu warnen. Es würde mir leidtun, Ihnen, der Sie Herr über solch einen gut gepflegten, geschmackvollen Tümpel sind, eine Magenverstimmung zu verursachen.“ Selbstgefällig streichelte sich der Frosch den Bauch und quakte dumpf: „Tatfäffliff? Nun ja … ef wäre wirkliff nifft gut, wenn mif Bauchweh von der Inftandhaltung meinef Tümpelf abhalten würde.“
Weiterlesen „Frosch und Eule“